Klagenfurter Kneipen Krimis

Klagenfurter Kneipen Krimis

Lesehefte mit Regionalbezug und interfiktiver Handlungsstruktur

Gesetze regeln das menschliche Zusammenleben und über ihre Einhaltung wacht die Polizei – aber nicht nur:

In Klagenfurt haben sich zwei Hobby-Detektive die Aufklärung von Kapitalverbrechen zur Aufgabe gemacht: Hubert Pogatschnig, einst Vertreter für Gastronomiebedarf und selbsternannter Gaststättenkritiker, mittlerweile Bierführer, und sein erster Bierführer-Assistent Ludwig Melischnig. Dabei besteht der besondere Reiz für die beiden darin, schneller zu ermitteln als die Polizei.

Von den Medien als „Zwei für die Gerechtigkeit“ gefeiert und von der Polizei unter dem Kommando von Chefinspektor Leopold Ogris als „Deppen-Duo“ verachtet, machen sich die beiden Detektive die Vorteile des Tratsches zu Nutze:

Sie suchen dort nach Spuren, wo Informationen ausgetauscht werden, nämlich in Gaststätten oder Friseur-Salons, in Vereinen oder Nachbarschaften, beim täglichen Herumkommen oder auf gelegentlichen Extratouren – und dabei treffen die fiktiven Ermittler immer wieder auf real existierende Lokalheldenin und um Klagenfurt.

Weiter zu einigen Lokalhelden